Main area

.

Informationen zu psychotherapeutischen Behandlungen

Therapie mit Kostenzuschuss

Sie können den/die PsychotherapeutIn Ihrer Wahl persönlich kontaktieren und mit Ihm / Ihr einen Termin vereinbaren. Das Honorar wird mit Ihrem/r TherapeutIn vereinbart und beträgt in der Regel je nach Setting zwischen € 80,- und € 150,- pro Therapieeinheit gemäß der Richtlinien des Österreichischen Bundesverbandes.

Sie /Er wird auf Wunsch für Sie einen Antrag bei der Krankenkasse ausstellen, den Sie bei ihrer Krankenkasse einreichen können, um einen Krankenkassenzuschuss zu bekommen. Für den Krankenkassenzuschuss benötigen Sie zusätzlich noch von Ihrem praktischen Arzt eine Bestätigung, dass keine organische Krankheit vorliegt, die Ihr psychisches Leiden verursacht, als auch die Honorarnote (Original) mit Zahlungsnachweis. 

Kostenzuschuss für Psychotherapie:

alle Österreichischen Gesundheitskassen - Euro 28,-/Std.
BVA/SVS - Euro 40,-/Std.
KFA - Euro 28,-/Std. bzw. teilweise volle Kostenübernahme
SVB - Euro 50,-/Std.




Ab 01. April 2021

Termine in unserer Praxis sind unter Einhaltung der vorgesehen Hygienemaßnahmen Covid-19 weiterhin möglich. Wir bieten auch Telefon-Sitzungen an.

Um ein Aufeinandertreffen von Klient*innen in der Praxis weitgehend zu vermeiden, ersuchen wir Sie vor der Eingangstür zu warten, damit der Eigen- bzw. Fremdschutz gewährleistet ist. Der Wartebereich ist geschlossen.

Wir haben uns dazu entschieden eine Plexiglaswand als Spuck- und Infektionsschutz aufzustellen. Zusätzlich führen wir vermehrt Wischdesinfektion in der Praxis durch und stellen Desinfektionsmittel zur Verfügung.

Weitere Hygienemaßnahmen

  • Suchen Sie bitte unsere Praxis nur dann auf, wenn Sie gesund sind, d.h. keine Anzeichen von Fieber oder Grippe-ähnlichen Symptomen haben
  • Beim Betreten unserer Praxis bitte eine FFP2-Maske verwenden
  • gründliches Händewaschen bzw. desinfizieren bevor Sie den Praxisraum betreten
  • Distanz halten
  • Gesicht nicht mit ungewaschenen Händen berühren
  • beim Husten und Niesen die empfohlene Atemhygiene einhalten (Mund und Nase mit Ellenbogen oder Taschentuch bedeckt halten!)

Ulrike Haderer – Michaela Dorfmeister

Zitat

Das Übel, das uns trifft, ist selten oder nie so schlimm, als das, welches wir befürchten.

(Friedrich Schiller)