Main area

.

Buchempfehlungen

Jeden Monat finden Sie hier meine Buchempfehlung.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

Der verletzte Menschen von Andreas Salcher

Im Laufe unseres Lebens werden wir alle zu Experten: Ausgrenzung, Verrat, Demütigung, Vertrauensbruch, Gleichgültigkeit

Jeder hat schon verletzt. Jeder wurde schon verletzt. Ein unbedachtes Wort kann eine Kindheit negativ prägen. Eine kleine Unachtsamkeit zu einem Wundbrand in der Seele des anderen führen. Manchmal verletzen wir uns auch selbst, indem wir uns aus mangelnden Mut oder falschen Stolz von unserem Ursprung und unseren eigenen Bedürfnissen trennen.

Mit viel Einfühlungsvermögen und ohne Scheu vor Tabus entfaltet A. Salcher eine Landkarte der verborgenen Verletzungen. Langzeitstudien zeigen, welche Schutzfaktoren Menschen dabei helfen können, auch die schmerzhaftesten Prüfungen des Lebens bewältigen können.


Wenn die Haut zu dünn ist - Hochsensibilität vom Manko zum Plus von Rolf Sellin

Etwa 15 bis 20 Prozent aller Menschen nehmen mehr Reize auf als andere – und das wesentlich intensiver. Die ausgeprägte Begabung, differenzierter und stärker wahrzunehmen, ist oftmals von Vorteil. Viele hochsensible Menschen leiden jedoch darunter: Sie sind verletzlicher, geraten schneller in Stress und kämpfen mit Selbstzweifel.


Denn alles ist vergänglich - Geschichten aus der Psychotherapie von Irvin D. Yalom

Wahre Geschichten von Irvin D. Yalom, dem großen amerikanischen Psychoanalytiker:

Über die menschliche Seele und den therapeutischen Prozess – der voller Schmerz und Verwirrung, aber auch voll unverhoffter Freude und Hoffnung ist.

Das Wichtigste, was ich einem Klienten geben kann, ist eine authentische, heilsame Beziehung, die es ihm ermöglicht zu gesunden.


Vom Interesse und dem Sinn der Langeweile von Verena Kast

Wen faszinieren nicht jene Menschen, die sich mit ganzer Leidenschaft und mit uneingeschränktem Interesse einer Sache hingeben? Die Grundemotion Interesse mit ihrer ganzen Tragweite für unsere Psyche steht im Zentrum dieses Buches. Was ist Interesse und was hat es mit der Bindung an unsere Eltern zu tun? Wie entsteht es, wie erlischt es und wann kommt der Gegenpol, die Langeweile, ins Spiel?

Gerade die Langeweile, ein in unserer Erlebnisgesellschaft in hohem Maß tabuisiertes Gefühl, ist eine unserer produktivsten Emotionen, so die These von V. Kast. Denn sie gibt uns die Chance – lassen wir uns auf sie ein -, unsere wirklichen, unsere innersten Interessen aufzuspüren und somit Zugang zu finden zu unserer Lebendigkeit.


Die Narzissmusfalle von Reinhard Haller

Anleitung zur Menschen- und Selbstkenntnis. Glauben Sie wirklich, dass Sie das Verhalten von Menschen durchschauen können? Oder fragen Sie sich auch manchmal, was Menschen dazu treibt, eine Bühne zu betreten, Höchstleistungen zu vollbringen, vor Wut zu erblinden, um Aufmerksamkeit zu betteln, unerbittlich zu schweigen, sich gekränkt und beleidigt abzuwenden oder manipulativ die Fäden aus dem Hintergrund zu ziehen?

Im rechten Maß unerlässlich für die Entwickluung eines gesunden Selbstwerts, für Leistung und Kreativität, bildet der Narzissmus im Übermaß die Basis für Kränkungen, Neurosen, Gier und Konflikten. Der Narzisst ist nicht nur der, der Erfolge feiert und Lob wie die Luft zum Atmen braucht, sondern auch der anstrengende Energiesauger, der stille Leider, im schlimmsten Fall der Psychopath.


blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | |