Main area

.

Traumatherapie

zurück

Das Wort "Trauma" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Verletzung". Ein psychisches Trauma ist eine seelische Verletzung, die durch eine Erfahrung entsteht, die in einem Maße einschneidend ist, dass sie unsere Verarbeitungsfähigkeit bei Weitem übersteigt.

Nicht das Trauma macht krank, aber die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
(Huber, 2008)


Unverarbeitete traumatische Ereignisse produzieren neben dem "normalen" Stress im Alltag zusätzlich Stress. Als Folgereaktionen entstehen seelische und körperliche Beschwerden, sogenannte Belastungsstörungen. Sie sind ein Versuch des Körpers und der Seele, das verloren gegangene Gleichgewicht wieder herzustellen.

Als Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) werden die vielfältigen psychischen Probleme bezeichnet, die Menschen nach Katastrophen heimsuchen können. Wird jemand Opfer eines Angriffs, eines Überfalles, Zeuge eines großen Unglücks, erleidet er einen schweren Unfall oder einen lebensbedrohlichen Herzinfarkt …… dann schafft das Gehirn es anschließend oft nicht, das Erlebte zu verarbeiten.

Die Traumatherapie (EMDR, Brainspotting) unterstützt Sie mit Hilfe verschiedener Techniken dabei,. die eigenen Ressourcen zur Bewältigung zu stärken und die traumatisierenden Ereignisse zu verarbeiten.

In meinem Institut für seelische Gesundheit bietet Frau Ulrike Haderer Traumatherapie (Brainspotting) an. Wenn Sie eine Therapie bei uns machen möchten, rufen Sie uns unter der mobil +43 699 12681214 an oder schicken Sie uns ein Mail unter haderer@psychotherapieaustria.at.
 

zurück


Zitat

Es ist nicht von Bedeutung, wie langsam Du gehst, solange Du nicht stehen bleibst.

 (Konfuzius)